Kallmorgen Tower Hamburg: Ein radikal moderner Klassiker SPACES eröffnet in der Hochhaus-Ikone modernes Coworking-Center

Kallmorgen Tower Hamburg: Ein radikal moderner Klassiker SPACES eröffnet in der Hochhaus-Ikone modernes Coworking-Center 150 150 QUEST Investment Partners

Kallmorgen Tower Hamburg: Ein radikal moderner Klassiker SPACES eröffnet in der Hochhaus-Ikone modernes Coworking-Center

Hamburg, 16. Januar 2018. Seit Monaten beobachten die Hamburger die Verän­de­rungen an dem markanten Hochhaus in der Willy-Brandt-Str. 23: Der Kallmorgen Tower, das 1968 für IBM konstru­ierte und einer Hollerith Lochkarte nachemp­fundene Büroge­bäude, wird derzeit von der Immobilien Projekt­ent­wick­lungs­ge­sell­schaft QUEST Investment Partners entkernt und komplett renoviert. Nun steht der Mieter fest: SPACES bietet Kreativen, Start-ups, Projekt­teams und Freibe­ruflern ab Mitte 2018 moderne Arbeits­plätze, Büro- und Konfe­renz­räume sowie weitere Dienst­leis­tungen in inspi­rie­render Atmosphäre. Mit einer Fläche von rund 7.500 qm wird der Kallmorgen Tower eines der größten Coworking-Center der Bundes­re­publik sowie das größte von Regus betriebene Center in Deutschland. Die Bürogrößen variieren zwischen 15 und 450 qm. „In Hamburg sehen wir ein großes Potenzial, nicht zuletzt, weil die Start-up-Szene derzeit enorm wächst. Im 16. Oberge­schoss befindet sich die Konfe­renz­etage mit spekta­ku­lärem Blick auf Hamburg und die Elbphil­har­monie. Diese Räumlich­keiten können auch Dritte stunden­weise anmieten“, sagt Daniel C. Grimm, Development Director Germany von SPACES-Betreiber Regus. Regus, Weltmarkt­führer für flexible Bürolö­sungen, betreibt rund 3.300 Business Center in 120 Ländern, 101 davon in Deutschland.

QUEST Investment Partners erwarb das von dem Hamburger Archi­tekten Werner Kallmorgen entworfene siebzehn-geschossige Gebäude im Jahr 2016. Theja Geyer, geschäfts­füh­render Gesell­schafter von QUEST: „Kallmorgen war ein Vordenker. 1968 wirkte sein Bau geradezu futuris­tisch, heute ist er ein Klassiker. Spannend ist, dass sich die Zukunfts­ori­en­tiertheit des Gebäudes nun mit der modernsten aller Büronut­zungs­formen wiederholt: dem Coworking-Center.“ Seit Anfang 2017 ist QUEST dabei, das denkmal­ge­schützte Haus durch aufwändige bauliche Maßnahmen wieder auf das ursprüng­liche, von Kallmorgen konzi­pierte Fassa­den­konzept zurück­zu­führen. Die Montage der neuen Außen­fassade begann im September.

Inter­es­sierte Bürger und Archi­tek­tur­lieb­haber erhalten auf einer eigens einge­rich­teten Website spannende Einblicke in den Baufort­schritt. Zahlreiche Fotos dokumen­tieren die Fertig­stellung der neuen und alten Hamburger Stilikone: http://www.kallmorgen-tower.de/

Bei der Vermietung waren BNP Paribas Real Estate vermit­telnd, die Kanzlei Jebens Mensching beratend tätig.

Über QUEST Investment Partners

QUEST Investment Partners ist eine Immobilien Projekt­ent­wick­lungs- und Invest­ment­ge­sell­schaft mit Sitz in Hamburg und Berlin. QUEST konzen­triert sich auf Inves­ti­tionen in Gewerbe- und Wohnim­mo­bilien mit Wertstei­ge­rungs­po­ten­tialen in ausge­wählten Lagen in Hamburg und Berlin. Bei Einzel­han­dels­ent­wick­lungen liegt der Fokus auf guten inner­städ­ti­schen Lagen in deutschen Metro­pol­re­gionen. Das Team von QUEST verfügt über langjährige Erfah­rungen in der Entwicklung von hochwer­tigen Immobi­li­en­pro­jekten. QUEST hat es sich zum Ziel gemacht, als Projekt­ent­wickler und Immobi­li­en­ma­nager die Immobi­li­en­werte ihrer Gesell­schafter und Inves­toren konti­nu­ierlich zu steigern. Gesell­schafter der QUEST sind die Geschäfts­führer Theja Geyer und Jan Rouven Künzel sowie die Investment Holding des Hamburger Unter­nehmers Erck Rickmers, der in den Bereichen Unter­neh­mens­be­tei­li­gungen, Immobilien und Schiff­fahrt inves­tiert ist.

PM_2018-01–16-Kallmorgen-Tower-Spaces

Foto: Kallmorgen Tower: Pressebild Download

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.