Nachhaltigkeit

Zur DNA von QUEST gehört es, Gebäude zu erhalten. Allein dadurch vermeiden wir Tonnen an Emissionen. Wir sind Sanierer und Modernisierer und sehen in Immobilien mehr als verbaute Rohstoffe mit unterschiedlichen Fassaden und Flächen zum Wohnen, Arbeiten und Handeln.
01.

Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit

Die QUEST Gruppe betreibt ein ganzheit­liches und langfris­tiges Immobi­li­en­ma­nagement. Unser Team analy­siert die beson­deren Gegeben­heiten eines Gebäudes, schafft Baurecht, löst komplexe bautech­nische Aufgaben und managt die Vermietung von Büro- und Einzel­han­dels­im­mo­bilien. Kurzum: Wir steuern alle Phasen der Wertschöp­fungs­kette in enger Zusam­men­arbeit mit Behörden, Kommunen, Co-Inves­toren und Mietern sowie mit renom­mierten Archi­tekten und Ingenieur­büros. Immer mit dem Ziel einer reibungs­losen Projekt­ent­wicklung für eine dauerhaft werthaltige Immobilie.

Als Projekt­ent­wickler und Immobi­li­en­in­vestor nehmen wir unsere Verant­wortung in jeder dieser Phasen wahr und lehnen unsere langfristige Klima­stra­tegie – wo immer möglich und sinnvoll – an die wichtigsten deutschen und europäi­schen Klima­schutz­ziele an. Das gemeinsame Bestreben: Die Begrenzung des globalen durch­schnitt­lichen Tempe­ra­tur­an­stiegs auf 1,5 Grad Celsius und der erfolg­reiche Übergang zu einer CO2-neutralen Volkswirtschaft.

02.

Welchen Beitrag zu den globalen Klima­zielen leisten wir?

Zur DNA von QUEST gehört es, Gebäude zu erhalten. Allein dadurch vermeiden wir Tonnen an Emissionen. Immobilien besitzen eine eigene – oftmals spannende und in Verges­senheit geratene – Geschichte. Diese heraus­zu­ar­beiten, histo­rische Details behutsam in unsere Pläne zu integrieren und das Gebäude mit all seinen Charak­te­ristika zukunfts­sicher zu gestalten, ist unser Ziel. Dabei setzen wir stets auf eine CO2-optimierte Modernisierung.

Aus städte­bau­lichen Aspekten ist die Bewahrung bestehender Objekte nicht immer sinnvoll. Unsere wenigen Neubau­pro­jekte gehen wir mit Respekt und Bedacht an, denn uns ist bewusst, dass Immobilien über Jahrzehnte zum ästhe­ti­schen Gesamtbild einer Stadt beitragen. Wir verfolgen deshalb den Anspruch, mit unseren Bauten die Lebens­qua­lität ihrer Umgebung zu erhöhen und Stadt­ent­wick­lungen langfristig konstruktiv mitzugestalten.

Kommt es zum Abriss, recyceln wir alte Materialien und tragen damit zur Kreis­lauf­wirt­schaft bei. Bei der Errichtung neuer Gebäude sind wir offen für neue Materialien wie klima­freund­lichen Zement und ökolo­gische Dämmstoffe; auch schad­stoffarme Putze und Farben, Photo­voltaik-Anlagen sowie möglichst viele begrünte Flächen sind Teil unserer mit LEED Zerti­fi­zie­rungen ausge­wie­senen Konzepte.

03.

Eigene Waldin­vest­ments zur Emission von CO2-Zertifikaten

Die Gesell­schafter von QUEST Investment Partners haben 2020 damit begonnen, inter­na­tionale Waldin­vest­ments zu tätigen und planen den Erwerb weiterer Flächen mit dem Ziel, selbst CO2-Zerti­fikate zu emittieren. Diese können auch zur Kompen­sation eigener Projekte einge­setzt werden.

04.

Klima­stra­tegie: Vermeiden, reduzieren, kompensieren

Unseren CO2-Fußab­druck auf Unter­neh­mens­ebene haben wir von einem inter­na­tio­nalen Dienst­leister analy­sieren lassen und die Ergeb­nisse mit einem Team aufge­ar­beitet, um gezielte Maßnahmen abzuleiten. Unsere Klima­stra­tegie basiert auf: Vermeiden, reduzieren, kompensieren.

Vermeiden
Die Analyse unserer Geschäfts­tä­tigkeit hat ergeben, dass Dienst­reisen und Pendel­strecken unserer Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter ins Büro die mit Abstand höchsten Emissionen hervor­rufen. Künftig werden wir daher mehr Video­kon­fe­renzen und weniger Dienst­reisen durch­führen, die Nutzung des Homeoffice optional anbieten und als Dienst­wagen Fahrzeuge mit Hybrid­an­trieb nutzen.

Reduzieren
Zusätzlich haben wir in allen Büros auf grünen Strom gewechselt und Maßnahmen einge­führt, die unseren Energie- und Wasser­einsatz sowie unseren Müll reduzieren.

Kompen­sieren
Für 2020 haben wir Treib­hausgas-Emissionen im Zusam­menhang mit unserem Geschäfts­be­trieb ausge­glichen und sind klima­neutral. Dafür haben wir unter anderem Auffors­tungs­pro­jekte in der Schweiz, in Costa Rica und auf Borneo unter­stützt. Da unser Heimat­markt Deutschland ist, haben wir zusätzlich in ein regio­nales Forst­projekt investiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.